Th├╝ringer Landespokal, 2. Hauptrunde

Nachhaltig in den Pokal┬á🍀

(05.09.2021) Mit drei Kleinbussen, einer davon rein elektrisch betrieben, ging die Reise am Sonntag ins etwa 170 km entfernte Meiningen. Im Gep├Ąck eine motivierte Mannschaft und eine gro├če Portion Respekt vor dem Gastgeber, dem Herpfer SV, den man kaum kannte und der in der Landesklasse Staffel drei momentan immerhin den dritten Platz belegt. Kein Sonntags-Spaziergang also? Umso mehr durfte man von den eigenen Gesetzen des Pokals ├╝berrascht sein.

Die SG Westvororte/JFC zeigte auf der sehr sch├Ânen Anlage im Waldstadion aber von Beginn an, dass man keine Zitterpartie wollte und seiner Rolle als Favorit gerecht werden sollte. Vor 117 Zuschauern ging man in der 30. Minute durch Tim Richter verdient mit 1:0 in F├╝hrung. Danach ├╝berschlugen sich die Ereignisse. Noch vor der Pause gelang den Gastgebern in der 44. Minute der Ausgleich.

Nur eine Minute nach dem 1:1 hatte Bosse Struz aber schon wieder die M├Âglichkeit seine Mannschaft abermals in F├╝hrung zu bringen, scheiterte aber, nachdem Tim Richter im Strafraum gefoult wurde, mit seinem 11 Meter an Torh├╝ter Holland-Moritz, so dass es mit dem Remis in die Pause ging.

Mit viel Elan kamen unsere Jungs aus dieser zur├╝ck. Und mit einem reaktionsschnellen Bierbaum, der in der 46. Minute die F├╝hrung der Herpfer verhinderte. Kaum waren jedoch weitere f├╝nf Minuten im zweiten Durchgang gespielt, war es Max D├Ârlitz, der per Kopf die erneute und verdiente F├╝hrung f├╝r die G├Ąste erzielte. Westvororte/JFC bleibt am Dr├╝cker. Die Begegnung aufgrund des Ergebnisses allerdings jederzeit weiterhin spannend. Die Heimmannschaft und deren Zuschauer hatten aufgrund der nur knappen F├╝hrung der Wei├č-Blauen allerdings weiterhin Hoffnung.

Das jedoch ├Ąnderte Daniel Gehrt in der 66. Minute, als er seine Farben mit 3:1 in F├╝hrung brachte. Somit war Mitte der zweiten H├Ąlfte f├╝r eine kleine Vorentscheidung gesorgt. Nur 10 Minuten sp├Ąter dann wohl der Genickbruch f├╝r unsere Gastgeber aus Meiningen, als Marcus Schneider mit dem 4:1 alles klar macht.

Zwar kam der Herpfer SV in den letzten f├╝nf Minuten noch zweimal gef├Ąhrlich vor unser Tor, konnte allerdings kein Resultatverbesserung erzielen und musste sich den physisch entschieden st├Ąrkeren Geraern geschlagen geben.

Auch, wenn unsere Jungs aufgrund schwacher Gastgeber heute keine Superleistung abliefern mussten, k├Ânnen wir mit dem Auftritt am ungeliebten Sonntagnachmittag, dem Ergebnis und dem Einzug in die n├Ąchste Runde sicherlich mehr als zufrieden sein. Lassen wir uns nun ├╝berraschen, auf wen wir dann treffen werden.

F├╝r heute w├╝nschen wir unseren Jungs eine gute und staufreie Heimreise. Beim Herpfer SV bedanken wir und nochmals f├╝r die Gastfreundschaft und w├╝nschen f├╝r die Saison 2021/22 weiterhin alles Gute und viel Erfolg┬á🍀

Ohne Worte ÔÇŽ