Das Team hinter dem Team ⚽️

Ohne Schlagzeilen ✅

Nachdem wir Euch in dieser Rubrik im November und Dezember schon eine Vielzahl Ehrenamtlicher unseres Vereines präsentiert haben, wollen wir Euch heute in Teil 8 unserer Serie

Marco John

vorstellen und ihm mit diesem kleinen Artikel DANKE sagen. Er ist derjenige, der unsere „Alten Herren“ am Laufen hält. Er organisiert den Trainingsbetrieb und die Testspiele. Er schreibt die Spielpläne und die Spielberichte.

Er ist aber nicht nur Ansprechpartner für unseren Vorstand und unsere „Alten“, sondern auch für die anderen Vereine, wenn es darum geht, Spiele und Spielorte zu vereinbaren. Für sein nimmermüdes Engagement möchten wir an dieser Stelle nochmals Danke sagen und Marco kurz vorstellen.

Bereits im Alter von fünf Jahren begann der gebürtige Dürrenebersdorfer mit dem Fußballspielen. Bei Westvororte. Selbstverständlich. Im Tor. Auch, wenn das schon lange her ist, erinnert er sich noch an seinen ersten Trainer – Udo Klingmann. Bis zu den B-Junioren kickte Holle, wie er von seinen Freunden in Anlehnung an den Nick-Name seines Vaters genannt wird, in Scheubengrobsdorf bei Trainer Dietmar Winkler.

Erst im A-Junioren-Alter ging er auf Reisen. Bei Carl-Zeiss Gera – dem Nachfolger der ehemals erfolgreichen BSG Elektronik Gera, später Lusaner SC – schaffte er es als Keeper bis in die Verbandsliga, ein Sammelsurium namhafter Geraer Fußballer an seiner Seite. Jan Gatzemann, Thomas Winkler, Sven Peter und Enrico Raab, um nur einige zu nennen.

Auch die Gegner seiner Mannschaft hatten nicht weniger klangvolle Namen. So sah man sich in der Verbandsliga beim FC Carl-Zeiss Jena zum Beispiel solch bekannten Spielern wie Torsten Ziegner, Bernd Schneider und Robert Enke gegenüber.

Als es danach zu den Männern ging, schloss er sich dem SV Elterstal Bad Köstritz an, wo er unter Dietmar Sengewald trainierte. Später kickte er ein Jahr beim neugeründeten 1. FC Gera 03, ehe nochmals Bad Köstritz seine zwischenzeitliche Heimat wurde. Sein richtiges Zuhause ist allerdings nach wie vor Westvororte.

Dorthin kehrte er letztendlich zurück. Unter Harald Krieger, Werner Schorrig und Achim Posselt kickte er dort noch in der Kreisliga und der Kreisoberliga, ehe er seine Schuhe dann an den Nagel hing. Da es aber ganz ohne Fußball nicht ging, kamen ihm 2012 die „Alten Herren“ in der Saarbach-Arena gerade recht.

Zu Beginn als Alt-Herren-Spieler, später auch als Mannschaftsleiter. Diese Position übernahm er von seinem Vater, einem Scheubengrobsdorfer Urgestein, der 2013 plötzlich und unerwartet starb. Er hatte die „Alten Herren“ in den Westvororten aufgebaut und geführt. Marco ist heute noch stolz auf seinem Vater und darauf, dass er sein Werk fortführen konnte und noch kann.

Nach und nach entwickelte Marco sich bei den „Alten“ neben seiner Position im Tor auch zum „Team-Chef“. Parallel dazu arbeitete er neben Trainer Karsten Böttcher zwischenzeitlich noch als Co- und Torwarttrainer in der Ersten Mannschaft der SG Westvororte /JFC.

Ja, eine ganz schön prall gefüllte Vita, die bei Westvororte begann und hier wohl auch endet. Dafür wünschen wir Marco alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und weiterhin viel Spaß bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit, für die wir ihm nochmals recht herzlich danken.

Ohne Worte …

Fotos: Marco John