Meine kleine Weltauswahl 🌍

Eine Perle des Fußballs

Ja, unsere „Weltauswahl“ ist schon so eine kleine Perle der Scheubengrobsdorfer Berichterstattung. Hier stehen nicht unsere aktuellen Verbandsliga-Spieler im Mittelpunkt, sondern ehemalige und verdiente Spieler, zu denen immer noch eine sehr freundschaftliche Beziehung besteht.

Daher prĂ€sentieren wir euch heute – vorĂŒbergehend zum letzten Male – die Weltauswahl eines Spielers, der im Zeitraum von 2007 bis 2011 bei unseren Weiss-Blauen gespielt hat.

Der gebĂŒrtige Weidaer erinnert sich, dass er „vom damaligen Vereinsvorsitzenden Dr. Pannach schon lange vor seinem Wechsel umworben wurde“ und als der TSV in die Bezirksliga aufgestiegen ist, „habe ich mein Versprechen eingehalten und bin von der Fortschritt-Elf (SV 1924 MĂŒnchenbernsdorf) nach Scheuben gewechselt.“

Und, obwohl sein Abschied aus den Westvororten schon fast zehn Jahre her ist, blieb er in Scheubengrobsdorf unvergessen:

Marcel Perlt

An wen sich Perle, wie Marcel Perlt von allen nur genannt wird, aus sportlicher und menschlicher Sicht am liebsten erinnert, hat er uns mit seiner nun folgenden „kleinen Weltauswahl“ verraten.

 

TOR

RenĂ© Schomann: „Scho“ hatte damals bei der Fortschritt-Elf in der Saison 2003/2004 großen Anteil am Aufstieg in die Bezirksliga, mit 10 Punkten Vorsprung. Auf der Linie stark und seine AbschlĂ€ge kamen genau dahin, wo sie sollten. Leider sehe ich ihn nicht mehr so oft. Mit ihm bin ich 2008 Futsal-Landesmeister geworden!

 

ABWEHR

Marc Lehmann: Marc ist ein ruhiger, zuverlĂ€ssiger Typ. Auf dem Platz aber einer der alles gibt, sich bis zum Ende durchbeißt und auch mal laut organisiert. Wenn alle so wie er wĂ€ren: trainingsfleißig, diszipliniert, zielstrebig! Zur Zeit spielen wir zusammen bei der Fortschritt-Elf, er ist ein guter Freund auf und neben dem Platz!

RenĂ© Kirchgeorg: „Kirche“ ist einer mit dem ich jede Nachwuchsmannschaft in MĂŒnchenbernsdorf „durchlaufen“ habe. Leider war die Saison 2018/2019 seine letzte Saison im MĂ€nnerbereich. Als Libero hat er hinten den Laden dicht gehalten, alles rausgeköpft oder lang und weit rausgeschlagen! Heute ist er im Vorstand von MĂŒnchenbernsdorf. Haben noch regelmĂ€ĂŸig Kontakt.

Ronny Abresch: „Abe“ KĂ€ptan oh mei KĂ€ptan. Als ich zum TSV gekommen bin, war er KapitĂ€n, was mir dann in den 4 Jahren beim TSV auch völlig klar war! Menschlich, technisch, spielerisch (Dass das mit so langen Beinen ĂŒberhaupt geht 😉) stark! Neben dem Platz auch mega!

Alexander Meyer: „Heavy Metal“ so wurde er von Werner Schorrig getauft, da er mal nicht zum Spiel konnte, weil er auf einem Konzert war! Alex und ich haben uns gleich gut verstanden. War bissig, drahtig, laufstark! Leider konnte er dann gesundheitlich nicht mehr Fußball spielen. Aber er hat uns dann mit den anderen Fans neben dem Platz lautstark unterstĂŒtzt: OHNE WORTE …!

 

MITTELFELD

Gordon Schorrig: „Schorre“ war fĂŒr mich beim TSV extrem wichtig. Wir wurden schnell gute Freunde. Er gab mir Tips und auch mal Arschtritte. Zum GlĂŒck war ich nie sein Gegner. Er war immer giftig, bissig. An ihm war kaum ein vorbeikommen! 2017 war er dann mein Trainer bei der Fortschritt-Elf. Das war fĂŒr mich auch nochmal eine geile Zeit, durfte auch mal wieder im Sturm spielen. Wir treffen uns öfters mal oder telefonieren noch.

Daniel Böhme: „Bomme“ unsere Nr. 10. Wer will, ist er ein guter Motor! Kann den Ball sichern, mal paar Gegenspieler aussteigen lassen und dann den genauen Pass spielen. Ist abschlussstark und kann rechts wie links schießen. Ist auch noch einer, mit dem ich noch bei Fortschritt spiele und ein guter Freund.

Thomas Gessner: „Gessi“ Mein Ziehvater in MĂŒnchenbernsdorf. Hat mich als junger Spieler „an die Hand“ genommen. Er wurde auch „Linke-Klebe“ genannt, aber warum 😉… War im Zweikampf und beim Kopfball stark und ist auch immer bis an die Grenze gegangen. Dann war er noch paar Jahre Trainer von uns. Jetzt ist er Abteilungsleiter Fußball und auch immer mit dabei. BegrĂŒĂŸt mich heute noch mit: Mein Ziehjunge!

Andy Lemke: „Andy“ auf den ersten Metern sau schnell , da konnte nicht mal ich mithalten! Technisch stark! Haben sogar mal eine Saison zusammen beim TSV gespielt! Hat leider zur Zeit gesundheitliche Probleme (Knie), aber wenn es geht, spielt er auch noch mit bei der Fortschritt-Elf! Er war auch 2008 dabei beim Gewinn der Futsal-Landesmeister.

 

STURM

Tho Win Thomas Winefeld: „Wine“ … mega!Ob privat oder auf den Platz! Wie Wine schon sagte: von Werner Schorrig als mein Bruder genannt, so war es auch auf dem Platz. Der kleine ist gerannt der Grosse hat getroffen 😂 FĂŒr mich echt toll, neben so einem Fußballer spielen zu dĂŒrfen. 2017/2018 haben wir zusammen nochmal fĂŒr Fortschritt gespielt und er versuchte mir nochmal das Jonglieren und den Dropkick beizubringen, leider ohne Erfolg 🤣. Wine ist ein mega Fußballer und bis heute noch ein guter Freund!

Benjamin Weise: „Benny“ Mr. Kopfball! Wenn er mit Flanken gefĂŒttert wird, macht er in jedem Spiel (s)ein Tor! Nachdem ich von TSV zurĂŒck zur Fortschritt-Elf gekommen bin, mein Sturmpartner. Leider nicht lange, da ich in die Abwehr zurĂŒck musste! HĂ€tte mit ihm gern noch die eine oder andere Saison vorn zusammen gespielt, denke das hĂ€tte auch gepasst. Er ist aber auch ein guter Freund, auf den man sich verlassen kann.

 

TRAINER

Werner Schorrig: „Werner“ ist fĂŒr mich der beste Trainer, den ich hatte! Immer ein offenes Ohr, wenn man was hatte, aber trotzdem immer eine Respektsperson und ein Motivationstalent. Vor dem Spiel gab es ordentlich Anweisungen von ihm und was auch wichtig ist, nach dem Spiel zur Sitzung wurde die Leistung von jedem ordentlich und sachlich bewertet bzw. besprochen. Privat ein super Mensch, zu dem ich heute auch noch Kontakt habe.

Wir freuen uns, dass Perle bei unserer kleinen Weltauswahl „mitgespielt“ hat und wĂŒnschen ihm, seiner Freundin und dem gemeinsamen Kind, welches in gut einem Monat ein Jahr alt wird, alles erdenklich Gute.

Ohne Worte …